INLAY – EINLAGEFÜLLUNG

“Inlay” ist mehr als eine Füllung, aber noch keine Zahnkrone!

Die Zahntechnik entwickelt sich rasch und kontinuierlich. Das Ziel ist der Schutz und das Beibehalten der vorhandenen Zähne unserer Patienten, die schmerzlose Zahnbehandlungen und das natürliche Lächeln.

Wie kann ein größerer Zahnteil mit dem Originalen identisch ersetzt werden?

Die Inlay, Onlay und Overlay Zahnersätze bieten bei Karies eine Lösung für das Ersetzen der größeren abgebrochenen Zahnteile.

Nachdem der Zahnarzt von den gesäuberten Zähnen Abdruck genommen hat, verfertigt der Zahntechniker die Einlagefüllungen aus dem ausgewählten Material (Komposite, Gold, Keramik).

Die fertige Einlagefüllung wird im Praxis eingesetzt. Zwischen den zwei Behandlungen wird der Zahn mit einer temporären Füllung geschützt.

Inlay, Onlay, Overlay – wovon hängt es ab, welches benötigt ist?

Die Antwort ist einfach: es hängt von der Größe des Problems (Verlust des Zahnteiles) ab

Inlay ersetzt Teile der Kaufläche

Onlay überdeckt die Kaufläche. Wird auch als Kuppelfüllung genannt. Onlay ragt ein oder mehrere Teile der Füllung über den Zahnrand, bzw. die Zahnhöckerspitzen hinaus.

Overlay weiterreichende Abdeckung der Seitenbereiche zu einem Nachbarzahn.

Welche Vorteile hat eine Zahneinlagefüllung oder Inlay?

stark beschädigte Zähne können erhalten werden
große Materialauswahl (Komposite, Gold, Keramik)
besonders abriebfest und dauerhaft
präzise Anpassung
keine Verfärbungen mit der Zeit

Aus welchem Material soll das Inlay sein?

Gradia-Inlay /Komposite Inlay
Lichthärtung
flexibel, aber
doch harter Kunststoff
ästhetisch
Gold Inlay:
schmiegsam, anpassungsfähog
verfärbt sich nicht
sehr dauerhaft
Farbunterschied
teuer
biokompatibel
antiallergisch
Keramik Inlay:
natürliche Erscheinung
präzise Schließung
glänzend und glatt
harte Kauoberfläche
abriebfest